Schröpftherapie

Die Schröpfbehandlung ist ein sehr altes und bewährtes Ausleitungsverfahren. Seit der Antike ist die Anwendung bekannt. Durch diese Therapie ist es möglich schnell und ohne Nebenwirkungen krankhafte Vorgänge im Körper zu regulieren. Sie stellt einen Reiz dar, der die Selbstheilung des Körpers fördert.
Auf dem Rücken eines Patienten können bei bestimmten Erkrankungen duch Abtastung schmerzhafte Areale festgestellt werden. Nicht nur bei orthopädischen und rheumatischen Leiden, sondern auch bei inneren Erkrankungen werden sie auf Fingerdruck gefunden. Dies ist durch die am Rücken vorhandene Organ- Reflexzonen möglich.
Lassen am Rücken Veränderungen tasten, ist das dazugehörige Organ in seiner Funktion gestört. Die Möglichkeit, durch die Veränderungen in der Reflexzone ebenso eine Reorganisation im Körperinneren zu erreichen, ist seit Jahrzehnten bekannt und gut erforscht.


Anwendung finden verschiedene Formen der Schröpfbehandlung, welche ich auch in meiner Praxis durchführe: das trockene Schröpfen, das blutige Schröpfen und die Schröpfkopfmassage.


Behandlungsmöglichkeiten sind:

  • Orthopädische Leiden
  • Weichteilrheuma
  • Gallen/Leberleiden
  • Durchblutungsstörungen von Extremitäten
  • Schwindel, Tinnitus
  • Tennisellenbogen
  • Depressionen
  • Bluthochdruck
  • Asthma, infektiöse Lungenerkrankungen
  • Störungen im Bereich des Magens, der Nieren, der Blase,der Bauchspeicheldrüse
  • Migräne
  • chronische Verstopfung

 

Free Joomla! template by L.THEME